Unternehmen

Was uns täglich antreibt: Projekte & Partnerschaften

Projekte & Partnerschaften

Projektentwicklung ist der Markenkern, die „DNA“ der Flores Farm. Warum? Weil wir Ende 2005 beschlossen, 600 Bio Cashewbauern zur Seite zu stehen und ihnen beim Absatz ihrer Bio Cashewkerne zu helfen.

Wir waren von dem Projekt tief beeindruckt, da es den Menschen in einer der ärmsten Provinzen Indonesiens eine Zukunftsperspektive gab und gleichzeitig nachhaltige Strukturen schaffte. Umso mehr traf es uns, als wir erfuhren, dass dieses Projekt kurz vor dem Scheitern stand. Hintergrund waren die fehlenden Absatzmöglichkeiten für die Bio Cashew, so dass die Farmer bereits gezwungen waren, die Nüsse zu niedrigen, von Händlern diktierten Preisen in den konventionellen Markt zu verkaufen.

Schnell war klar, dass ein Rohstoff allein nicht genügte. Kontinuierlich erweiterte die Flores Farm ihr Sortiment und initiierte neue Projekte. Nach wie vor hat die Arbeit vor Ort für die Flores Farm höchste Priorität – zum einen, weil wir Ihnen dadurch Rohstoffe in Premium-Qualität bieten können, aber auch weil wir den Farmern vor Ort durch faire Preise, technischen Support und Know-how-Transfer größere Unabhängigkeit ermöglichen.

Mit Hilfe des deutschen Bundesministeriums für Entwicklungszusammenarbeit haben wir drei Projekte mit privaten und öffentlichen Geldern aufgebaut:

2012 – 2014

initiierten wir mit dem Co-Projektpartner mymuesli ein Public Private Partnership Projekt (PPP) in Peru. Ziel war es mit unserem Projektpartner Agroandino Bio Flächen mit Kleinbauern zu zertifizieren und eine Produktion auf Weltmarktniveau aufzubauen. Heute ist Agroandino einer der führenden Anbieter für getrocknete Bio Physalis in Peru.

2016 – 2018

starteten wir ein PPP in Indonesien. Ziel war es hier, Bauern und deren Flächen für den ökologischen Landbau vorzubereiten und zu zertifizieren und eine Produktion für Bio Kokoszucker aufzubauen. Heute ist unser Partner PMA einer der führenden BRC zertifizierten Produktionsbetriebe in Indonesien mit über 1.500 Kleinbauern als Zulieferer. PMA unterstützt regelmäßig neue Kooperativen beim Aufbau von Strukturen und Absatz ihres Bio Kokoszuckers.

2019 – 2021

starteten wir ein PPP in Pakistan. Hier war es das Ziel, pakistanische Bio Datteln in einer kleinen Manufaktur zu verarbeiten. Wie sich während des Projektes heraus stellte war es aber fast wichtiger, den Bauern Know-how zu bringen, wie sie ohne Dünger den Boden verbessern können, dadurch höhere Erträge haben, die Pflanzen gestärkt werden und durch den höheren Humusanteil im Boden mehr CO2 gespeichert wird. Das Know-how, wie man einen guten Wurmkompost ansetzt, ist in diesem sandigen Boden der pakistanischen Provinz Sindh von herausragender Bedeutung. Mit Mitarbeitern der Universität Faisalabad haben wir tatkräftige Unterstützer gefunden, die in regelmäßigen Schulungen Wissen zu diesem Thema vermittelten.

Unsere Projekte


Bio-Kokoszucker

  • PPP Projekt: 2016 – 2018
  • Herkunft: Indonesien
  • Ziel: Bauern und deren Flächen für den ökologischen Landbau vorbereiten, zu zertifizieren und eine Produktion für Bio Kokoszucker aufzubauen
  • Seit 2018 entwickeln wir zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner, dieses Projekt mit einer Farmerkooperative in Zentraljava. Kokosblütenzucker zu gewinnen, zu ernten und zu verarbeiten ist mühsam und zeitintensiv. Seit Generationen wenden die Kokosblütenfarmer dazu die gleichen traditionellen Verfahren an, die wir Ihnen in diesem Video zeigen, das 2016 auf einer Reise ins Projektgebiet entstand. Wir unterstützen das Projekt mit technischem Support und Know-how-Transfer, um den Farmern Absatzmöglichkeiten auf dem amerikanischen und europäischen Markt zu erschließen und Ihnen durch faire Preise eine größere finanzielle Unabhängigkeit zu ermöglichen.
  • Erfolg: Heute ist unser Partner PMA einer der führenden BRC zertifizierten Produktionsbetriebe in Indonesien mit über 1.500 Kleinbauern als Zulieferer. PMA unterstützt regelmäßig neue Kooperativen beim Aufbau von Strukturen und Absatz ihres Bio Kokoszuckers.

Film „Kokosblütenzucker aus Java“



Datteln

  • PPP Projekt in Pakistan: 2019 – 2021
  • Herkunft: Deglet Nour aus Tunesien und Aseel oder BJ aus Pakistan
  • Wir kaufen Datteln frisch von 2 Partnern in Pakistan. Mit einem davon, Organo Botanica, initiierten wir in der Provinz Sindh ein Bio-Dattel-Projekt mit der Unterstützung vom deutschen Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit.
  • Was war das Ziel?
    Pakistanische Bio Datteln in einer kleinen Manufaktur verarbeiten und eine nachhaltige Dattelerzeugung fördern
  • Wie sind wir vorgegangen?
    – Es gab begleitende Trainings für Bauern rund um das Thema Bodenverbesserung ohne Dünger.
    – Es gab Begleitung bei der Qualitätssicherung und bei der Bio-Zertifizierung
  • Erfolge: Der erreichte höhere Humusanteil im Boden sorgt für Ertragssteigerung und mehr CO2-Speicherung im Boden.
    Es konnte eine Verbesserung des sehr sandigen Bodens in der pakistanischen Provinz durch die Wissensvermittlich rund um einen Wurmkompost (Zusammenarbeit mit der  Universität Faisalabad) erreicht werden.
  • Unsere entsteinten Bio-Datteln werden normalerweise zu Fruchtriegeln oder gehackten Dates verarbeitet.



Wilde Erdnüsse

    • Partnerschaft seit: 2016
    • Herkunft: Indonesien, Westtimor
    • Ziel: Förderung des ökologischen Landbaus und Unterstützung von Farmern auf der Insel Timor
    • Wir haben zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner 2016 in der wirtschaftlich unterentwickelten Region Westtimors

ein neues Projekt mit dem Anbau „Wilder“ Erdnüsse initiiert.

  • Für die Farmerfamilien vor Ort, die ihre Erzeugnisse bisher nur auf lokalen Märkten vertreiben konnten, bedeutet es eine riesige Chance, neue Märkte zu erschließen, und wir können die wachsende Nachfrage nach dieser außergewöhnlichen Spezialität bedienen. Ernte, Trocknung und Verarbeitung der Bio-Erdnüsse ungesalzen findet bei den Kleinbauern statt.
  • Die Bio Nüsse sind ungeröstet, ungesalzen und haben einen angenehm weichen Biss. Das schützende rötliche Häutchen gibt der Erdnuss den besonderen Biss und Geschmack. Die Erdnuss ohne Salz schmeckt nach frischer, grüner Zuckerschote.
  • Bio-Erdnüsse mit rötlicher Haut eignen sich als leckere Knabberei für zwischendurch. Aber auch in der Küche sind Erdnüsse roh vielseitig einsetzbar: z. B. in asiatischen oder afrikanischen Gerichten, als Gebäck, in Salat und vielem mehr.

 



Cashewkerne

  • Partnerschaft seit: 2017
  • Herkunft: verschiedene Provinzen, z.B. Binh Phuoc, Dong Nai province, Vietnam
  • Wir importieren ausschließlich Cashews, die in Vietnam gewachsen sind.
  • Unser Partner arbeitet zusammen mit 11 Farmergruppen und insgesamt rund 1600 Farmern auf einer Fläche von 6,657.80 Hektar.
  • Regelmäßig finden Trainings und Workshops rund um den ökologischen Anbau statt.
  • 2022 ist der Bau einer Biogas-Anlage geplant, sowie Solarpanels zu installieren.  Diese Investitionen befinden sich noch in der Vorbereitungsphase. Umweltschutz und Klimaschutz werden groß geschrieben.
    Unser Partner ist SMETA auditiert, bietet alternativ auch FLO fairtrade Ware an. Soziale Aspekte finden große Beachtung!
  • Unsere Bio-Cashewkerne aus Vietnam haben einen cremigen, leicht süßen Geschmack und ein leicht buttriges Aroma. Durch die schonende Verarbeitung entfalten die Cashewkerne Bio ihr volles Aroma.



Dattelpulver

  • Partnerschaft seit: 2020
  • Herkunft: Saudi Arabien
  • Sorte: Sukkari
  • Das Dattelpulver besteht aus 100% feinst vermahlenen Datteln.
  • Unser Dattelpulver ist wunderbar hell und sehr fein, eine perfekte Alternative zu Rüben- oder Rohrzucker.
  • Es ist ideal zum Süßen von Schokolade, Porridge, Joghurt, Müsli oder Keksen geeignet.
  • Unser Partner ist SEDEX-Mitglied und achtet auf die sozialen Bedingungen bei der Herstellung.




Haselnüsse

  • Partnerschaften seit: 2012
  • Herkunft: Türkei
  • Die Haselnuss kommt ursprünglich aus Anatolien und ist dort das Symbol für Glück und Fruchtbarkeit. Für die alten Römer waren die Bio Nüsse ein Zeichen für Frieden.
  • Unsere Partner in der Türkei sind SMETA auditiert und die Einhaltung von Sozialstandards ist ihnen und uns äußerst wichtig. SMETA ist das am weitesten verbreitete Sozialaudit der Welt.
  • Wir haben kurze Lieferketten und unsere Partner beziehen die Haselnüsse direkt von den Bauern in der Türkei.
  • Regelmäßige Besuche im Haselnussanbaugebiet stärken unsere Beziehungen. Sprechen Sie uns gerne auf eine Mitgliedschaft zum Happy Hazelnut-Projekt an.
  • Unsere gerösteten Haselnüsse aus der Türkei sind mit Heißluft geröstet. Durch diesen sanften Röstprozess der Haselnüsse ohne Schale entstehen fein-nussige Aromen, welche sie besonders intensiv nussig und herrlich knackig im Biss machen.



Maulbeeren

  • Partnerschaft seit: 2012
  • Herkunft: Türkei
  • Der Maulbeerbaum wird mehrere Meter hoch und die Früchte reifen im August. Sprechen Sie uns auf die Ernte am besten bereits im Juli an.
  • Die Maulbeeren Bio werden von Hand geerntet und anschließend schonend getrocknet. So erhalten wir die wertvollen Inhaltsstoffe der Maulbeeren getrocknet bio!
  • Maulbeeren werden in der Türkei gerne zum schwarzen Tee serviert und haben einen wundervollen honigsüßen Geschmack.
  • Unsere Bio-Maulbeeren schmecken wunderbar aromatisch und honigsüß. Die Maulbeeren getrocknet sind ein perfektes alternatives Süßungsmittel. Probiert die Bio-Beeren in euren Müslis, im Frühstücksbrei, in Smoothies und vielem mehr.



Zedernüsse

  • Partnerschaften seit: 2017
  • Herkunft: Russland, Mongolei
  • Schon seit Menschengedenken spendet die Zedernuss Bio Mongolen und Sibiriern in eisiger Kälte Kraft und Energie. Die Zedernüsse Sibirien stammen aus einer kontrolliert biologischen Wildsammlung.
  • Unsere Bio Nüsse sind schonend verarbeitet und in Rohkost Qualität. Durch die schonende Verarbeitung bewahren wir den Geschmack und die wertvollen Nährstoffe der Rohkost Lebensmittel.
  • In der Küche können Sie die Bio-Zedernkerne vielseitig wie herkömmliche Pinienkerne verwenden, zum Beispiel in Salaten, Süßspeisen oder Pestos. Natürlich auch pur!
  • Pinienkerne Bio aus Russland haben einen intensiven, leicht harzigen Geschmack. Zedernüsse schmecken auch ungeröstet hervorragend!



Sultaninen & Rosinen

  • Partnerschaft seit: 2012 und 2019
  • Herkunft: Türkei und Usbekistan
  • Die wunderbar saftig-süßen, aromatischen Bio-Sultaninen werden unter der Sonne getrocknet. Die hellen Trauben werden vor dem Trocknen gedippt, wodurch sich ihre Trocknungszeit verkürzt und ihre helle Farbe, im Gegensatz zu Rosinen, erhalten bleibt. Die Trocknungszeit der biologisch angebauten Rosinen ist entsprechend länger, die Farbe dunkler.





Kokosblütenzucker aus Zentraljava

Seit 2018 entwickeln wir zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner, dieses Projekt mit einer Farmerkooperative in Zentraljava. Kokosblütenzucker zu gewinnen, zu ernten und zu verarbeiten ist mühsam und zeitintensiv. Seit Generationen wenden die Kokosblütenfarmer dazu die gleichen traditionellen Verfahren an, die wir Ihnen in diesem Video zeigen, das 2016 auf einer Reise ins Projektgebiet entstand. Wir unterstützen das Projekt mit technischem Support und Know-how-Transfer, um den Farmern Absatzmöglichkeiten auf dem amerikanischen und europäischen Markt zu erschließen und Ihnen durch faire Preise eine größere finanzielle Unabhängigkeit zu ermöglichen.


Physalis aus den Anden Perus

2009 startete die Flores Farm zusammen mit AgroAndino ein PPP (Public Private Partnership)-Projekt für den Anbau von Physalis im Hochland Perus, für das über 140 Farmerfamilien gewonnen werden konnten. Mittlerweile arbeiten wir mit 280 Familien zusammen. Gerade in den Anfangsjahren standen wir vor großen Herauforderungen, denn der Aufbau einer Fabrik, die Schaffung einer qualitativ guten Logistik und der Export aus den Anden erwiesen sich als außerordentlich schwierig. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Seit 2015 ist das Projekt von AgroAndino von der Bio-Stiftung Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Marktökologie (IMO) Fair for life zertifiziert.

Datteln aus Pakistan

Zusammen mit unserem Partner „Emad Organo Botanica“vund der entwickeln wir seit 2017 ein Dattelprojekt in Pakistan. Wir unterstützen das Projekt durch Vorfinanzierungen von Maschinen und Waren und Know-how-Transfer und sind stolz die Datteln schon jetzt auf dem europäischen Markt anbieten zu können. Die Bauern produzieren vor allem zwei Sorten Datteln: Die Sorte Aseel, die eher weich und für die Herstellung von Riegeln oder Energiebällchen geeignet ist, und die Sorte BJ, die in Würfeln im Müsli ideal zum Einsatz kommen kann.

Die ist eine weltweit tätige, gemeinnützige Entwicklungsorganisation. Sie führt seit 1991 in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft Programme und Projekte der internationalen Zusammenarbeit durch. Im Zentrum der Arbeit steht die Förderung des Privatsektors. bietet Kompetenz und Erfahrung in ihren Geschäftsfeldern Kammer- und Verbandsförderung, Berufliche Bildung, und Handelsförderung. Sitz des Unternehmens ist Bonn. beschäftigt über 90 Mitarbeiter (2020) und erwirtschaftet einen Umsatz von 46 Mio. Euro (2019).

Gesellschafter von (sind die vier Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft: BDA, BDI, DIHK und ZDH sowie seit 2010 auch die GIZ. arbeitet in ihren Programmen und Projekten eng mit der verfassten deutschen Wirtschaft zusammen. Dadurch hat das Unternehmen direkten Zugang zum Wissen erfahrener Experten deutscher Kammern, Verbände, Bildungszentren und Privatunternehmen.

Die Tätigkeitsbereiche von umfassen Programmverwaltung, Projektmanagement und Beratung. Für die Finanzierung ihrer Programme und Projekte akquiriert öffentliche Mittel nationaler und internationaler Geber. Zentrale Kunden sind das BMZ und die Europäische Kommission.

Die ist eine weltweit tätige, gemeinnützige Entwicklungsorganisation. Sie führt seit 1991 in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft Programme und Projekte der internationalen Zusammenarbeit durch. Im Zentrum der Arbeit steht die Förderung des Privatsektors. sequa bietet Kompetenz und Erfahrung in ihren Geschäftsfeldern Kammer- und Verbandsförderung, Berufliche Bildung, und Handelsförderung. Sitz des Unternehmens ist Bonn. sequa beschäftigt über 90 Mitarbeiter (2020) und erwirtschaftet einen Umsatz von 46 Mio. Euro (2019).

Gesellschafter von (sind die vier Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft: BDA, BDI, DIHK und ZDH sowie seit 2010 auch die GIZ. sequa arbeitet in ihren Programmen und Projekten eng mit der verfassten deutschen Wirtschaft zusammen. Dadurch hat das Unternehmen direkten Zugang zum Wissen erfahrener Experten deutscher Kammern, Verbände, Bildungszentren und Privatunternehmen.
Die Tätigkeitsbereiche von umfassen Programmverwaltung, Projektmanagement und Beratung. Für die Finanzierung ihrer Programme und Projekte akquiriert öffentliche Mittel nationaler und internationaler Geber. Zentrale Kunden sind das BMZ und die Europäische Kommission.

Pakistan ist das einzige Land in Ostasien, in dem der Dattelanbau und die Dattelvermarktung eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielen. Ein großer Teil der Datteln, die in vielen verschiedenen Sorten angebaut werden, wird in frischer oder getrockneter Form exportiert. Dattelgärten gibt es in allen vier Provinzen des Landes, aber das Zentrum des Dattelanbaus liegt in der Provinz Sindh.

Pakistan ist das einzige Land in Ostasien, in dem der Dattelanbau und die Dattelvermarktung eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielen. Ein großer Teil der Datteln, die in vielen verschiedenen Sorten angebaut werden, wird in frischer oder getrockneter Form exportiert. Dattelgärten gibt es in allen vier Provinzen des Landes, aber das Zentrum des Dattelanbaus liegt in der Provinz Sindh.
Pakistan könnte seine weltweite Dattelvermarktung steigern, wenn Farmmanagement, Vorernte, Ernte und Nachernte und damit letztlich die Qualität der Früchte verbessert würden. Vor allem in vielen Bereichen der meist kleinbäuerlichen Landwirtschaft und der kleinen und mittleren Verarbeitungsbetriebe bestehen erhebliche Produktionsmängel. Da die Qualität der Früchte oft nicht höheren Standards entspricht und auch nicht gleichmäßig stabil ist, werden sie von Händlern oder national operierenden Verarbeitungsbetrieben zu niedrigen Preisen aufgekauft, was Investitionen in die Verbesserung von Anbau- und Erntetechniken sowie in Zertifizierungsmaßnahmen verhindert.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich viele Kleinbauern verschulden. Sie sind gezwungen, sich Geld von den Käufern ihrer Früchte zu leihen, weil sie keinen Zugang zu Bankkrediten oder staatlichen Subventionen haben. Gleichzeitig können aber viele der lokalen Kleinverarbeiter aufgrund der minderwertigen Qualität der Datteln und ihrer Folgeprodukte keine hohen Preise auf dem nationalen und erst recht nicht auf dem internationalen Markt erzielen. Das macht es ihnen auch unmöglich, in die Anschaffung von modernen Geräten, in Zertifizierungen oder in Qualifizierungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter zu investieren. So befinden sich sowohl die Kleinbauern als auch die kleinen Verarbeitungsbetriebe in einem Zustand der Stagnation, der die Überwindung von Armut und Rückständigkeit sehr erschwert. Nur durch die Schaffung einer Wertschöpfung für die lokalen Produkte rund um den Dattelanbau im Land selbst kann die Armut überwunden werden und die damit verbundenen positiven wirtschaftlichen und sozialen Aspekte für die beteiligten Menschen erreicht werden.

Was sind unsere Ziele?

Eine Möglichkeit, einen Mehrwert in der Dattelproduktion und -vermarktung zu schaffen – bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung – ist die Umstellung auf biologischen Anbau und die Erlangung international anerkannter Zertifikate für den Anbau und die Verarbeitung von Datteln. Dieser Ansatz wird von der Flores Farm mit dem beschriebenen Projekt verfolgt. Ziel ist es einerseits, Kleinbauern in die Lage zu versetzen, Datteln in bio-zertifizierter Qualität anzubauen und zu ernten und so in der Lage zu sein, von den Händlern und Verarbeitern einen höheren fairen Preis zu verlangen. Andererseits sollen auch kleine lokale Verarbeitungsbetriebe und Kooperativen und deren Mitarbeiter durch Know-how-Transfer, Investitionen in Verarbeitungsanlagen und Verbesserung der Hygiene sowie durch Zertifizierungen und Marketingschulungen das Wissen und die Möglichkeit erhalten, ihre Produkte auf internationalen Märkten zu verkaufen.

Wilde Erdnüsse aus Westtimor.

Als einer der ersten Bio-Pioniere haben wir zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner, 2016 in der wirtschaftlich unterentwickelten Region Westtimors ein neues Projekt mit dem Anbau „Wilder“ Erdnüsse initiiert. Für die Farmerfamilien vor Ort, die ihre Erzeugnisse bisher nur auf lokalen Märkten vertreiben konnten, bedeutet es eine riesige Chance, neue Märkte zu erschließen, und wir können die wachsende Nachfrage nach dieser außergewöhnlichen Spezialität bedienen.



WordPress Lightbox Plugin