Unternehmen

Projekte

Unternehmen

Unsere Projekte

Projektentwicklung ist der Markenkern der Flores Farm. Dem ersten Projekt verdankt die Flores Farm ihre Gründung und ihren Namen: Im Oktober 2005 besuchten die Flores Farm Gründer Jochen Wolf und Martin Steckdaub auf einer Reise die indonesische Insel Flores. Sie begleiteten ein Fernsehteam des Westdeutschen Rundfunks bei einer Dokumentation über ein Cashewnuss-Projekt in Flores.
Die beiden waren von dem Projekt tief beeindruckt, da es den Menschen in einer der ärmsten Provinzen Indonesiens eine Zukunftsperspektive gab, gleichzeitig aber die Prinzipien der Nachhaltigkeit beachtete. Umso mehr traf es sie, als sie erfuhren, dass dieses Projekt kurz vor dem Scheitern stand. Hintergrund waren die fehlenden Absatzmöglichkeiten für die Biocashews, so dass die Farmer bereits gezwungen waren, die Nüsse zu niedrigen, von Händlern diktierten Preisen in den konventionellen Markt zu verkaufen.
Jochen Wolf und Martin Steckdaub entschlossen sich deshalb, 60 Tonnen Rohnüsse zu kaufen, deren Verarbeitung in die Hand zu nehmen und den Verarbeitungsprozess zu finanzieren. Einzig allein aus dem Grund, den Cashewfarmern den Vertrieb zu sichern, gründeten die beiden am 2. Januar 2006 die Flores Farm GmbH.
Schnell war klar, dass ein Rohstoff allein nicht genügte. Kontinuierlich erweiterte die Flores Farm ihr Sortiment und initiierte neue Projekte. Nach wie vor hat die Arbeit vor Ort für die Flores Farm höchste Priorität – zum einen, weil wir Ihnen dadurch Rohstoffe in Premium-Qualität bieten können, aber auch weil wir den Farmern vor Ort durch faire Preise, technischen Support und Know-how-Transfer größere Unabhängigkeit ermöglichen.

Kokosblütenzucker aus Zentraljava

Seit drei Jahren entwickeln wir zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner, dieses Projekt mit einer Farmerkooperative in Zentraljava. Kokosblütenzucker zu gewinnen, zu ernten und zu verarbeiten ist mühsam und zeitintensiv. Seit Generationen wenden die Kokosblütenfarmer dazu die gleichen traditionellen Verfahren an, die wir Ihnen in diesem Video zeigen, das 2016 auf einer Reise ins Projektgebiet entstand. Wir unterstützen das Projekt mit technischem Support und Know-how-Transfer, um den Farmern Absatzmöglichkeiten auf dem amerikanischen und europäischen Markt zu erschließen und Ihnen durch faire Preise eine größere finanzielle Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Datteln aus Pakistan

Zusammen mit unserem Partner Emad entwickeln wir seit 2017 ein Dattelprojekt in Pakistan. Wir unterstützen das Projekt durch Vorfinanzierungen von Maschinen und Waren und Know-how-Transfer und sind stolz die Datteln schon jetzt auf dem europäischen Markt anbieten zu können. Von ursprünglich sieben Farmern haben sich mittlerweise insgesamt 34 Farmer zu einer Kooperative zusammengeschlossen, die vor allem zwei Sorten Datteln produzieren: Die Sorte Aseel, die eher weich und für die Herstellung von Riegeln oder Energiebällchen geeignet ist, und die Sorte BJ, die in Würfeln im Müsli ideal zum Einsatz kommen kann.


Physalis aus den Anden Perus

2009 startete die Flores Farm zusammen mit AgroAndino ein PPP (Public Private Partnership)-Projekt für den Anbau von Physalis im Hochland Perus, für das über 140 Farmerfamilien gewonnen werden konnten. Mittlerweile arbeiten wir mit 280 Familien zusammen. Gerade in den Anfangsjahren standen wir vor großen Herauforderungen, denn der Aufbau einer Fabrik, die Schaffung einer qualitativ guten Logistik und der Export aus den Anden erwiesen sich als außerordentlich schwierig. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Seit 2015 ist das Projekt von AgroAndino von der Bio-Stiftung Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Marktökologie (IMO) Fair for life zertifiziert.

Wilde Erdnüsse aus Westtimor.

Als einer der ersten Bio-Pioniere haben wir zusammen mit der PMA, unserem indonesischen Partner, 2016 in der wirtschaftlich unterentwickelten Region Westtimors ein neues Projekt mit dem Anbau „Wilder“ Erdnüsse initiiert. Für die Farmerfamilien vor Ort, die ihre Erzeugnisse bisher nur auf lokalen Märkten vertreiben konnten, bedeutet es eine riesige Chance, neue Märkte zu erschließen, und wir können die wachsende Nachfrage nach dieser außergewöhnlichen Spezialität bedienen.